Du schläfst abends schlecht ein oder hast Probleme durchzuschlafen? Es müssen nicht immer Schlaftabletten sein! Probiere unsere Tipps für eine angenehme und erholsame Nachtruhe!

Tipp 1: Rhythmus

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Halte deine Schlafenszeiten fest ein und versuche auch zur selben Zeit aufzustehen. Deine innere Uhr lernt diese Zeitvorgaben.

Tipp 2: Plane deine Mahlzeiten

Etwa vier Stunden vor dem Schlafengehen solltest du das letzte Mal etwas schweres zu dir nehmen. Shakes oder leichte Kost wie Huhn, Fisch, Suppen oder Gemüse sind erlaubt. Auch Proteinshakes eignen sich sehr gut abends. Trinke den Proteinshake etwa 1-2 Stunden vor dem Zubettgehen. Die Proteine sorgen dafür, dass dein Stoffwechsel auf Hochtouren läuft und die Fettverbrennung angekurbelt wird. Um die Proteine zu verbrennen benötigt dein Körper mehr Energie als für Kohlenhydrate. Das ist der Grund, warum du abends besser Proteine anstatt Kohlenhydrate zu dir nimmst. Proteine bewirken zudem, dass du dich am nächsten Morgen nicht so hungrig fühlst.

Tipp 3: Achtung bei Sport

Sport macht den Organismus zwar müde, kurz vor dem Zubettgehen kann er allerdings das Gegenteil bewirken: nämlich Aufgekratztheit. Deswegen solltest du zwei Stunden bevor du schlafen gehst keinen Sport mehr treiben. Der späte Nachmittag eignet sich am Besten um sportlich aktiv zu sein. Auch tagsüber solltest du dich bewegen und den Bürosessel ab und zu verlassen um ein paar Schritte zu machen.

Tipp 4: Blaues Licht entfernen

Es ist bekannt, dass blaues Licht, dass von unseren TV-Geräten aber auch Smartphones ausgestrahlt wird unseren Schlaf negativ beeinflusst. Eine Stunde vor dem Schlafengehen solltest du das Licht dimmen und wenn möglich auch auf Fernsehen verzichten. Nimm stattdessen ein gutes Buch zur Hand.

Tipp 5: Abdunkeln

Wird dein Schlaf durch Laternen oder vorbeifahrende Autos gestört, versuche diese Lichtquellen zu eliminieren. Lege dir einen blickdichten Vorhang zu oder finde eine Lösung indem du Jalousien an dein Fenster anbringst. Vor allem im Sommer wird es sehr früh hell, was deinen Schlafrhythmus durcheinanderbringen kann.

Tipp 6: Nicht zu viel Alkohol

Gegen ein Glas Wein vor dem Zubettgehen spricht prinzipiell nichts. Diese Menge an Alkohol kann dein Körper normalerweise gut verarbeiten. Diese Dosis wirkt sich auch noch schlaffördernd aus. Eine höhere Dosis an Alkohol kann den Schlaf allerdings sehr beeinflussen, sodass du früh wach wirst und dich nicht erholt fühlst. Alkohol bringt deine Schlafphasen durcheinander da dein Körper zu sehr mit dem Abbau des Alkohols beschäftigt ist.

Tipp 7: Raumtemparatur

Zu warm temperierte Räume können deinen Schlaf negativ beeinflussen. Um entspannt ein- und durchschlafen zu können sollte dein Schlafraum relativ kühl sein. 18 Grad sind dabei ideal. Du solltest Zugluft vermeiden, da sonst etwaige Verspannungen drohen.

Tipp 8: Nicht zu viel denken

Grübeln ist der Erzfeind jeden erholsamen Schlafes. Beim Schlafengehen solltest du deshalb nicht mehr über Probleme nachdenken. Höre zum Einschlafen lieber Musik oder lese ein Buch deiner Wahl.

Relax Night

"Ich kann nicht schlafen" - ein sehr häufiges Problem: 20-30% aller Erwachsenen leiden unter Schlafstörungen. Relax Night verschafft eine angenehme Nachtruhe und wirkt entspannend.

Preis : 16,90
 

Hinterlasse eine Nachricht