Wenn es um Diäten geht, reiht sich ein Mythos an den nächsten. Stimmt es wirklich, dass man spät abends nichts mehr essen sollte und dass Kohlenhydrate dick machen? Wir klären auf!

Welchen Ratschlägen sollte man vertrauen?

Jeder zweite ist zu dick. Viele möchten ihre Situation verändern und sich gesünder ernähren und sind dabei für jeden Tipp dankbar. Diät-Lügen, Halbwahrheiten und zahlreiche Ratschläge im Internet, Zeitschriften und von Freunden tragen zu einer Unsicherheit bei, die die Situation nicht gerade vereinfacht. Was kann man wirklich noch glauben? Kurzfristig mögen gewisse Diäten sicherlich funktionieren, früher oder später sind viele Probanden dann noch dicker als zuvor: der berühmte Jojo-Effekt tritt ein. Damit das nicht passiert haben wir die wichtigsten Punkte kurz zusammengefasst.

Mythos 1: Wer Sport treibt kann alles essen

Stimmt nur teilweise. Wer viel Sport treibt verbrennt auch dementsprechend viele Kalorien. Das Fett aus der Nahrung kann einem nicht mehr so viel anhaben. Wer allerdings unkontrolliert Junk-Food in sich hineinstopft kann nicht damit rechnen erfolgreich abzunehmen.

Mythos 2: Light-Produkte sind besser

Falsch! Ligh-Produkte enthalten zwar vergleichsweise weniger Fett, allerdings meist mehr Zucker als normale Produkte. Fett wird als Geschmacksträger eingesetzt und fehlt dieser schmeckt das Produkt langweilig. Um diese Hürde zu umgehen, verwenden viele Hersteller deswegen eine erhöhte Menge an Zucker um das fehlende Fett auszugleichen.

Mythos 3: Wer zu spät isst wird schneller dick

Falsch! Eine Gewichtszunahme ist nicht von den Tageszeiten an sich abhängig sondern hängt von der Energiebilanz des Tages ab. Hast du eine negative Energiebilanz, verbrauchst du mehr Kalorien als du deinem Körper zuführst, nimmst du ab. Abends zu essen ist also kein Problem. Viele Menschen neigen allerdings dazu abends zu schlemmen um sich für einen anstrengenden Tag zu belohnen.

Mythos 4: Fleisch macht dick

Stimmt nicht ganz! Neben der Art des Fleisches kommt es natürlich auch darauf an welches Fleisch man zu sich nimmt. Auch rotes Fleisch, vom Schwein oder Rind, kann ein perfektes Diätessen sein. Bereite dazu einfach ein Steak zu und genieße als Beilage geschmortes Gemüse. Das Fleisch enthält wichtige Proteine und das Gemüse versorgt dich mit Vitaminen.

Mythos 5: Veganer und Vegetarier leben gesünder

Falsch! Nur weil diese Menschen auf potentielles fettiges Fleisch verzichten, bedeutet dies nicht unbedingt, dass diese Menschen gesünder leben. Bei einer vegetarischen Ernährung wird oft auf Frittiertes, viel Teig und Käse zurückgegriffen: alles sehr fettreiche Quellen. Veganer leiden oft an Mangelerscheinungen, weswegen diese Personen auf eine abwechslungsreiche pflanzliche Ernährung achten sollten.

Mythos 6: Von Alkohol wird man dick

Richtig! Den berühmten Bierbauch hat man wahrscheinlich übermäßigem Alkoholkonsum zuzuschreiben. Wer zu tief in das Glas schaut hat nicht nur einen Kater am nächsten Morgen, sondern tut seinem Körper auch nichts gutes in Bezug auf die Fettverbrennung. Ab einem gewissen Alkoholpegel im Blut wird die Fettverbrennung im Körper gehemmt.

Mythos 7: Saunagänge machen schlank

Falsch! Die Waage zeigt nach einem Saunabesuch zwar weniger an als zuvor, das liegt allerdings an dem verlorenen Schweiß und nicht am Fett. Fett kann man also nicht ausschwitzen. Sobald man wieder Flüssigkeit zu sich nimmt, und das sollte man nach einem Besuch in der Sauna jedenfalls, zeigt die Waage natürlich wieder mehr an.

Mythos 8: Man muss hungern um abzunehmen

Definitiv falsch! Möchtest du erfolgreich abnehmen, solltest du keinesfalls auf das Essen verzichten. Zum einen stellt sich dein Stoffwechsel in den Sparmodus um, weil er glaubt keine Nahrung mehr zu bekommen und lagert die zugeführte Nahrung deswegen schneller ein. Isst du dann wieder normal nimmst du schneller zu. Dadurch tritt der berühmte Jojo-Effekt auf. Abzunehmen bedeutet nicht nur kurzfristig sein Gewicht zu reduzieren. Es bedeutet viel mehr langfristig sein Gewicht zu halten und mit Hilfe gesunder und ausgewogener Ernährung diesem Ziel Tag für Tag näher zu kommen.

Mythos 9: Süßstoff ist besser als Zucker

Stimmt nur bedingt! Süßstoff spart, im Vergleich zu Zucker, jede Menge Kalorien ein. Wer allerdings sehr viel Süßstoff konsumiert erleidet häufiger Heißhungerattacken. Mit diesen Heißhungerattacken spart man sich definitiv keine Kalorien. Besser ist es also zu lernen mit dem Zucker sparsam(er) umzugehen.

Mythos 10: Im Sommer braucht der Körper weniger Nahrung

Falsch! Der Körper ist nicht in der Lage die Wärme der Sonne in Energie umzuwandeln. Im Gegenteil: das Schwitzen im Sommer kostet dem Körper enorme Kraft, damit die Körpertemperatur konstant gehalten werden kann. Neben dem Essen ist es im Sommer sehr wichtig ausreichend zu trinken, da beim Schwitzen wichtige Mineralstoffe verloren gehen.

 

Hinterlasse eine Nachricht